Korean composer

Erika Chun wurde 1984 in Seoul (Südkorea) geboren. Schon sehr früh machte sich ihr außergewöhnliches musikalisches Talent bemerkbar und so übersiedelte sie 1994 nach Österreich um Klavier und Musiktheorie, sowie Medienkomposition und angewandte Musik zu studieren.
Als Kind wollte sie eigentlich Astronautin werden, entschied sich jedoch für die Musik, als ihr bewusst wurde, dass “Welltallmonster” nur in ihrer Phantasie existierten.
Sie kann bereits auf eine eindrucksvolle Karriere zurückblicken, hat zahlreiche internationale Klavierwettbewerbe gewonnen und ist in einigen der renommiertesten Konzertsälen der Welt, wie etwa im Wiener Musikverein, aufgetreten.
Als Komponistin ist sie stark in der Wiener Jazzszene vertreten und arbeitet etwa mit der “Jazzwerkstatt” und den “Vienna Jazz Composers” zusammen. Darüber hinaus ist sie an vielen Projekten der “Graphischen Wien” beteiligt, die Promotion-Filme, DVD-Authoring, Musik für Webseiten sowie Animationsfilme umfassen und ist für Arrangements und Editing zahlreicher Bands und Sänger verantwortlich.

monkey2

How Monkey Looked for Trouble

Erika composed the music for our tale from Jamaïca.

Schreibe einen Kommentar