10 min. for age 4+

Es war einmal vor langer Zeit ein kleines Dorf, in dem eine sehr alte Frau lebte, die die köstlichsten Kokoskekse buk. Die Menschen kamen von überall her in das kleine Dorf, um ihre Kekse zu kaufen. Eines Tages auf dem Weg zum Markt, stolperte die alte Frau über einen Stein, ließ ihren Sack mit Keksen fallen und verstreute sie auf der ganzen Straße.

„Ach, was ich mir doch für einen Ärger eingehandelt habe“, seufzte die alte Frau, „jetzt muss ich wieder zurück nachhause gehen!“

Der Affe, der in einem Baum über der Straße saß, hatte die Frau beobachtet und alles gehört. Er war sehr neugierig auf ihren Ärger und sobald sie in der Ferne verschwunden war, huschte er von dem Baum herunter, um ihren Ärger zu inspizieren. Er kostete einen Kokoskeks und rief begeistert: „Dieser Ärger ist köstlich ! Ich muss mir mehr davon besorgen !“
„Der Affe, der nach Ärger suchte” ist eine heitere Erzählung aus Trinidad, die ein keckes Äffchen mit begrenztem Wortschatz und einer Schwäche für Kokoskekse schildert. Die virtuose und verspielte Musik der austro-koreanischen Komponistin Erika Chun wird durch die bunten Illustrationen von Hilal Avci perfekt ergänzt.
erika

Erika Chun, composer

Erika Chun was born in Korea in 1984. She grew up in a musical family and started to play the piano at the age of 10. Her extraordinary talent was not to be overlooked.

She came to Vienna in 1994 to study at the Vienna University of Music and has since won several prizes in international piano competitions and has performed in the Musikverein and other concert halls all over the world.

Not only is she a renowned concert pianist, but she is also a composer. For Talespin, she composed the music for the witty tale of „How Monkey Looked for Trouble”.

Hilal-Avci

Hilal Avci, Illustratorin

Hilal Avci trägt einen europäischen und asiatischenTeil mit sich. Geprägt von beiden Kulturen, hat die 23 Jahre junge Türkin ihr Abitur in Deutschland abgeschlossen und ist nun seit drei Jahren in Wien als Künstlerin und Designerin aktiv. Ihr Grafik Design Studium an der Universität für angewandte Kunst neigt sich dem Ende zu. Eigene Projekte begleiten sie durch den Alltag! Ihrer Meinung nach gehören die Kunstgattungen nicht getrennt. Intuition steht immer groß im Mittelpunkt, gefolgt von Konzept. Von Video, Film, Fotografie, Illustration bis hin zu Layout und Typografie ist alles Teil ihrer kreativen Welt.